Seit Jahrzehnten geben die Bernerinnen und Berner der SP viel Verantwortung. Diese Verantwortung haben wir als Partei gerne getragen. Wir haben angepackt und gestaltet. Mit Mut und Elan. Auch mal forsch und fordernd, aber immer engagiert für die Sache. Beharrlich setzen wir uns für Fortschritte zugunsten der breiten Bevölkerung ein. Für faire Löhne und soziale Sicherheit. Für mehr Kitaplätze. Für bezahlbare Wohnungen. Für Bildungsangebote für alle. Für einen verlässlichen ÖV. Für eine Stadt Bern, die allen einen Platz bietet, niemanden zurücklässt und die Rechte aller Bewohnerinnen und Bewohner stärkt. Unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung und gesellschaftlichem Status. Gemeinsam dürfen wir heute auf ein attraktives und lebenswertes Bern blicken.

Für unser Bern – das solidarische Bern.

 

Am 29. November Liste 11 "SP und Gewerkschaften" wählen und Timur Akçasayar 2x auf jede Liste!

Nachhaltig sozial

Die Lebensqualität in Bern wurde in den letzten Jahren weiter verbessert – zum Beispiel mit neuen Begegnungszonen, die zum Verweilen einladen, sicheren und direkten Velowegen und mehr günstigem Wohnraum. Der öffentliche Verkehr wird in den nächsten Jahren durch das Tram Bern-Ostermundigen und den Umbau des Bahnhofs weiter gestärkt. Und das soziale Netz stärkt Bedürftige – gerade in Corona-Zeiten eine gesellschaftliche Verpflichtung.

 

Diese Erfolge sind wesentlich der SP zu verdanken. Weitere sollen folgen. Deshalb tritt die SP am 29. November mit Michael Aebersold und Marieke Kruit zu den Gemeinderatswahlen an.

 

Eine starke SP im Gemeinderat ist der beste Garant für eine soziale und nachhaltige Stadt Bern.

 

Hier geht es weiter zu Michael Aebersold und Marieke Kruit

Gemeinsam die Stadt für Mensch und Natur gestalten

Vor vier Jahren wurde ich als Neuer in den Stadtrat gewählt und wusste noch nicht, wohin mich dieses Abenteuer hinführt. Nun, nach vier spannenden Jahren habe ich Lust auf eine weitere Legislatur. Gerne würde ich das begonnene fortführen und die Interessen der Stadtbevölkerung und des Westens im Stadtrat vertreten, als Vizepräsident der SP/JUSO-Fraktion und als neues Mitglied der Kommission PVS (Planung, Verkehr und Stadtgrün).


Für die nächste Legislatur möchte ich den Natur- und Lebensraum weiter aufwerten und die Partizipation und Mitbestimmung stärken.


Nebst der sozialen Frage ist mir die Förderung des Naturschutzes und der Biodiversität sowie die Anliegen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen wichtig. Deshalb engagiere ich mich auch im Vorstand vom toj (Trägerverein für die offene Jugendarbeit) und von NaturBernWest.   

Rot ist divers!

Aus dem Westen kandidieren für die SP: Timur Akçasayar, Elisabeth 'Lisa' Arnold, Szabolcs 'Sabi' Mihalyi (alle bisher), Olivier Tschanz, Nicole Silvestri, Chandru Somasundaram (alle neu) und Mohamed Abdirahim (bisher, JUSO). Wir Kandidierenden bringen Diversität und Pfeffer aus dem Westen mit in die Politik. Für uns ist alles politisch – doch wir fokussieren uns auf das, was wirklich zählt! Mit den Themen Wohnen, Natur/Klima, Schulen, Chancengleichheit, Antirassismus und Mitwirkung setzen wir Schwerpunkte mit Relevanz in der ganzen Stadt.

 

Hier geht es weiter zur SP im Westen und zur Stadtpartei